Nasenhaartrimmer und Nasenhaare ade

“Nasenhaartrimmer? Nein danke, ich leide lieber!”

Wie konnte ich nur ohne einen Nasenhaartrimmer oder auch Nasenhaarschneider leben!? Jahrelang hab ich mich mit einer Pinzette ausgezupft und war der festen Überzeugung, dass man das so macht. Diese Methode  ist allerdings keineswegs zu empfehlen. Zum einen tut es höllisch weh und es ist auch nicht ungefährlich. Wie oft habe ich mit vor Schmerz verzogenem Gesicht vor dem Spiegel gestanden. Außerdem hatte ich mehrmals Entzündungen am Haarbalg. Das nennt sich dann Mein alter Nasenhaartrimmer. Haha.

Follikulitis und das war auch jedes mal eine Qual. Nach ein paar Tagen wird es zwar wieder besser und es ist auch meistens keine weitere Behandlung beim Arzt erforderlich, aber sowas will man trotzdem nicht haben. Zumal es ja auch bessere Lösungen gibt, um das Nasenhaare entfernen leichter zu machen.

 

Heute bin ich schlauer

Neulich meinte meine Frau dann zu mir, warum ich es mir eigentlich so kompliziert mache. Nasenhaartrimmer wären günstig in der Anschaffung und einfach viel praktischer. Ich wurde neugierig und recherchierte lange Zeit im Internet. Nach den mir bisher unbekannten Geräten. So einige Informationen habe ich gefunden, nämlich dass es auch extra Nasenhaarscheren und sogar Nasenhaarpinzetten gibt (die haben dann abgerundete Ecken, damit man sich nicht verletzt) . Ich hatte immer so ne alte “normale” Kosmetikpinzette benutzt, die auch schon am rosten war. Auf jeden Fall war für mich schnell klar, dass meine Frau vermutlich recht hat und Nasenhaartrimmer tatsächlich die beste Lösung sind. Denn auch mit der Schere ist das ganze nur suboptimal, weil man die Haare nicht direkt über der Haarwurzel erwischt und man die Nasenhaare deswegen nie ganz los wird und außerdem noch öfter schneiden muss. Das war für mich ein großes Gegenargument. Mir macht sowas einfach keinen Spaß und ich würde das Nasenhaare entfernen am liebsten für immer los sein, natürlich nur die ganz vorne am Nasenhöhleneingang, aber das ist soweit ich weiß nicht so einfach möglich, weil da ja noch die empfindliche Nasenschleimhaut ist.

 

Die Suche nach meinem Nasenhaartrimmer

Erst war ich auf der Suche nach einem Nasenhaartrimmer Test und dann besuchte ich die Webseiten der großen und bekannten Versandhändler und schaute mir etliche Produkte genauer an. Zuerst überlegte ich, ob ich ein mechanisches oder ein elektrisch funktionierendes Modell nehmen sollte. Es gibt von Zwilling einen tollen mechanischen Nasenhaartrimmer. Letztendlich entschied ich mich dann aber für den Batteriebetrieb, auch wenn ich keine Batterien mag. Die Bequemlichkeit und eine Ersparnis von ein paar Euro, haben dann doch gesiegt.

 

Mein Nasenhaartrimmer Test

Nachdem ich meine Lieblings-Online-Geschäfte ausführlich durchforstet hatte, hab ich mich für ein Gerät von Panasonic entschieden. Eigentlich wollte ich erst ein Gerät von Braun nehmen, aber der Panasonic hatte über 800 Bewertungen mit mehr als 4 Sternen, da war ich dann ganz das Rudeltier und vertraute der Masse, das spricht für Qualität und dazu noch der günstige Preis waren für mich kaufentscheidend. Obwohl der NT 9130 16 von Philips wirklich auch eine gute Alternative gewesen wäre. Schnell das Ding bestellt und am nächsten Tag von Amazon.de geliefert bekommen und ich muss sagen,

Das ist gut!

Ausgepackt und das Gerät ist direkt einsatzbereit. Gleich vor den Spiegel gestellt und in 1 min war das Thema erledigt. Ohne Verletzungen und Schmerzen und vor allem geht es viel schneller, als mit der Pinzette. Danach hab ich den Scherkopf schnell mit Wasser abgespült, der Nasenhaartrimmer ist nämlich wasserdicht, und ab ihn dann schnell im Schrank verstaut, bis hoffentlich erst in einer Weile wieder! Das sind auch gute Schlussworte, denn so kleine und feine Haare sollten nicht soviel Zeit in Anspruch nehmen. Bis zum nächsten mal. :-)

Aber hier habe ich noch einen heißen Tipp für euch Nasenhaartrimmer Info/

 

Read More